Kalender  •  Downloads  •  Galerie  •  Onlinespiele

Charakter in "neue Helden entstehen"

Hier kannst du selbsterfundende Geschichten zu Fallout 3 schreiben

Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 15. Feb 2013, 23:05

Ich werde hier Charaktere reinschreiben

ich fange mal an:

Adelaide Zakath:

Adelaide Zakath ist die Tochter des Mittelreichskönigs Karl Zakath. Sie ist die Erstgeborene und damit die Erbin des Throns. Ihr Großvater ist der Nekromant Roth Zakath, der auch Drachentänzer genannt wurde. Ihre Großmutter ist Liliater Zakath, eine der größten Lichtmagierinnin, die es zu ihrer Zeit gab. Sie hat noch einen jüngeren bruder namens Roy Zakath. Sie ist ca. 1,72m groß, hat Blonde Haare und blaue Augen, sowie eine ziemlich helle Haut. Sie ist richtig schön und hat eine Brustkörbchengröße von C

zu ihrer vergangenheit:

In der Vergangenheit hat sie schon früh von ihrem Vater den Schwertkampf beigebracht bekommen. Sie war äußerst talentiert und lernte sehr schnell. in den jahren des Trainings lernte sie viele Leute kennen und den höfischen Umgang. Sie selbst hatte keine richtige Kindheit, wie die wenigsten Könige des Mittelreiches.

Zu ihrer person:

Sie ist eine hervorragende Schwertkämpferin, die dank ihrer Magie sogar höchstleistungen erreichen kann. Das ist ihr entscheidener Vorteil, ihrem vater gegenüber, der keine Magie besitzt. So ist sie in der Lage, auch spezielle Schwertmeistertechniken zu benutzen, was sie zu einer äußerst gefährlichen Schwertkämpferin machen. Das Kämpfen liegt ihr im Blut, deswegen ist sie auch so talentiert. Sie ist aber im Herzen eine Person, die den Krieg verabscheut. Frieden ist ihr wichtig. Zudem ist sie eine Ruhige Person und sehr warmherzig. Jedoch besitzt sie eine menge Stolz und lässt sich nicht beleidigen. Für sie ist ein jeder mensch, etwas einzigartiges. Das hatte sie schon immer erstaunt. Wenn es darum geht, ihr Volk zu verteidigen, ist sie bereit, zu kämpfen. Das eigene wohl, stellt sie hinter das, des Volkes, was sie zu einer weisen herrscherin macht, die Potenzial hat, das Mittelreich gut zu führen, auch wenn es häufig in Bürgerkriege verwickelt ist, oder welche ausbrechen. Sie besitzt eine seltene Fähigkeit, wie ihre Großmutter. Sie kann Visionen empfangen. meist sind sie undeutlich und verschwommen, hin und wieder aber auch glasklar. Sie selbst sieht diese Visionen als Fluch und würde diese Fähigkeit am liebsten nicht besitzen.

zu ihrer Ausrüstung:

Ihre Ausrüstung ist einzigartig und ganz besonders. Ihr Wappenrock ist ein Silidumwappenrock, dass magisch verstärkt wurde. Dieses ist so hart, dass selbst Drachenfeuer nicht durchkommt. Zudem macht es sie gegen temperatureinflüsse Immun. Wenn sie magisch angegriffen wird, absorbiert der Wappenrock ein teil der Magie.
Ihr Harnisch ist aus Silidum, wie Arm und Beinschienen. Zusammen entfalten die 3 Ausrüstungsgegenstände ihre Wirkung:
-Einmal heilen sie kontinurirlich Adelaide, wenn sie verletzt wird (größere Wunden nicht)
-Dann wehren sie Schwarze Magie vollkommen ab. Auch Puppenspielermagie wird abgewehrt.
-Hexenflüche kleinerer Art werden abgewehrt, große Hexenzauber brechen durch.
-Sie bieten einen extraschutz
Das schwert der Familie Zakath Hirondrion ist der mächtigste gegenstand, den sie bei sich führt. Die Waffe stellt sich auf seinen Träger ein und gewährt deshalb eine Hervorragende Führung. Mit dieser waffe kann man auch die eigene Energie bündeln und stärkere, oder schnellere Angriffe vollziehen. Die Waffe kann als blockwaffe gegen Magie oder reine Energie verwendet werden. Auch kann man Magie oder Energie mit ihr spalten. Sollte man sie von der Waffe trennen, materialisiert sie sich, sobald der Träger sie ruft. Solche und ein paar andere Kleinigkeiten, machen es zu eines der stärksten Schwerter, die Aventurien hat.
Zuletzt geändert von Untergang am 16. Feb 2013, 00:41, insgesamt 1-mal geändert.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 15. Feb 2013, 23:26

Wassersäbel:

Wassersäbel ist ein Auftragsmörder und Assasine der höchsten Klasse. es gibt so ziemlich niemanden, der vor ihm wirklich sicher ist. er ist 1,84 m groß und hat blaue Augen. Seine Haarfarbe ist nicht zu sehen, da er bis auf die Augen immer total vermummt ist.. alles natürlich in Blau.

zu seiner Vergangenheit:

Es ist nichts über den ersten teil seiner vergangenheit bekannt. Eines Tages schien er einfach da gewesen zu sein und began seine Auftragsmorde. er machte vor niemanden halt. Es interessierte ihm nicht, ob sein Ziel, ein Kind, eine Frau, ein alter Mensch, oder ein sehr mächtiger Kämpfer, bzw. magier war. Bisher hatte er auch jeden seiner Ziele erfüllt, sofern er nicht einen anderen Arranier töten sollte. Ein Arranisches Sprichwort besagt: Ein Arranier tötet keinen anderen Arranier.
Wer dagegen verstieß, durfte schnell auch mit Wassersäbel bekanntschaft schließen. Wassersäbel gehört zu den Bluthunden Arraniens, also zu den besten 20 Mörder, die Arranien hat. Er selbst besetzt Platz 2 bei den Bluthunden, wobei die Platzierung eigentlich egal ist, weil die Bluthunde individuelle Fähigkeiten haben und darinne Meister sind. Si können sich miteinander messen.
In letzter zeit jedoch wurde es ruhig um ihn. Er verspürte nicht mehr die Lust, auftragsmorde zu begehen. meist ist er in der Taverne "zum Überschwappenden fass" und trinkt dort einen wein. ein guter Freund dort drinne ist Armin.

zu seiner persönlichkeit: Er ist ein sehr ruhiger mensch, der erstmal alles und jeden Abschätzt. Er überlegt sich alles zweimal, sofern wirkliche Gefahr droht. Sonst interessiert ihn nicht viel. Jeodch mag er die Tochter des Wirtes vom Überschwappenden Fass und beschützt sie ledeglich vor zu aufdringlichen Kerlen. Dabei schreckt er nicht zurück, seine Waffen zu benutzen. Er selbst beherscht die Fähigkeit, das Element Wasser sich Untertan zu machen. Ihn bringt fast nichts aus der Verfassung. Das einzige ist, wenn einer meint, einem Arranier zu drohen, mit dem er sich ziemlich gut versteht.

zu seiner Ausrüstung: Seine Ausrüstung ist, bis auf seine schwerter, nicht besonders. es kann sich ledeglich entmateralisieren und materalisieren. Sie bietet aber keinen Schutz.
Seine beiden Klingen sind feinste Arranierarbeit. Sie stammen aus alter zeit und haben die Fähigkeit, jede Magische oder Energetische Barriere zu brechen.. falls der Träger der Waffe stark genug ist. mit ihnen kann Wassersäbel sein volles Arsenal an Fähigkeiten zeigen. Wenn die Klinge einen Trifft, kann man sicher sein, dass die Betroffene person binnen der nächsten 24 Stunden stirbt, da die Klingen unglaublich mächtig sind. Sie verfluchen den betroffenen und lassen ihn nach 24 Stunden sterben, falls kein Priester kommt und das aufhebt.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 15. Feb 2013, 23:42

Antonio Blauklinge:

Antonio Blauklinge ist der mächtigste Krieger, den es auf Aventurien gibt. Kein zweiter hat es geschafft, so elegant und meisterhaft das Schwert zu führen. Er ist ein Wahrer Schwertmeister und es gibt so gut wie keinen, der es sich mit ihm aufnehmen kann. Man findet ihn oft in der Taverne "Zum überschwappenden Fass". Offiziell gilt er als bester Schwertkämpfer Aventuriens. Inoffiziell heißt es aber, dass der Hauptmann der Kristallkaverne es mit ihm aufnehmen kann. Er ist ca, 1,89m groß, hat blaue Augen und schwarzes haar.

Zu seiner vergangenheit:

Antonio Blauklinge war der Sohn eines verarmten Kriegers, der nur das beste für seinen Sohn wollte. Deshalb hatte er alles Geld zusammengespart und dann für eine tüchtige Ausbildung für Antonio ausgegeben. Der lehrer merkte sofort, das riesen talent, dass Antonio besaß und schickte ihn an den Königlichen Hof, um dort weiter zu tranieren. dort wurde er über 6 Jahre lang ausgebildet, ehe er ins Land aufzog, um die Ungerechtigkeit zu bekämpfen. Sein lehrmeister am Hof, war Der Paladinanführer. Schon bald machte er sich einen Namen. Jeder gegner, den er bekämpfte, hatte nichts zu lachen. selbst einer der mächtigsten Raubritter wurde von ihm einfach im zweikampf besiegt. er lernte in der zeit eine junge Frau kennen, in die er sich verliebte. Doch das Schicksal wollte das nicht, also wurde die Frau von einem dunklen Ritter getötet. Lange zeit war es still um ihn geworden. Niemand wusste, was mit ihm passiert war. Als er sich jedoch wieder der Öffentlichkeit zeigte, suchte er den dunklen Ritter. Seine suche war nicht vergebens. er fand ihn in einer alten residenz und forderte ihn zum Kampf heraus. der dunkle Ritter hatte angenommen. Alles, was von der residenz übrig geblieben war, ist ein alter Springbrunnen. der rest wurde von einer blauen Energiewalze komplett dem Erdboden gleich gemacht. Antonio hatte seine Rache bekommen, doch nun war sein herz ohne jegliche gefühle. er fühlte so ziemlich garnichts, weder liebe, Hass noch schmerz. in den vielen Jahren, die er weiter auf der welt verbrachte, bekämpfte er alles böse, dass er finden konnte. In der zeit verdiente er sich den Beinamen Blauklinge. Als er auf Wassersäbel traf, musste er feststellen, dass sein bisheriger weg nicht der richtige wahr. Der kampf zwischen den beiden hatte lange angedauert. Danach sind sie Freunde geworden.

zu seiner persönlichkeit: er ist Kalt wie eis. Zudem ein legendärer Schwertkämpfer. mehr ist nicht von seiner Persönlichkeit bekannt.

Seine Ausrüstung:

seine Ausrüstung ist aus reinem Silidum. Nicht mehr und nicht weniger. Da Silidum ernergie gut leitet, kann er damit seine Schwerttechniken einsetzten.
Zuletzt geändert von Untergang am 16. Feb 2013, 00:01, insgesamt 1-mal geändert.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 16. Feb 2013, 00:01

Armin:

Armin ist ein sehr guter Freund von Wassersäbel. Er hat mit diesem schon viele Aufträge erledigt. Armin ist ein hervorragender Kämpfer, der jedoch nicht fair kämpft. Man findet ihn oft in der Taverne "zum überschwappenden Fass". er ist ca. 1,86 m groß, hat braune Augen und braunes Haar.

zu seiner vergangenheit:

Armin war früher schon als Kind obdachlos und musste sich sein nächstes Geld ergaunern. Entweder stahl er, oder er brachte Leute um. Die Fähigkeit des Strukturlaufes ist ihm dabei sehr nützlich. Damit kann er immer durch Wände, Boden oder gar Menschen laufen, als wären sie einfach nur Luft. Im späteren verlauf lernte er bei einem Unterweltkönig, alles übers Morden. kaum war er mit seiner Ausbildung fertig, brachte er den Unterweltkönig um. Er ist sehr eigen in sachen, wer ihm gefällt und wer nicht. Kurz danach hat er Wassersäbel kennen gelernt. beide waren sich gegenüber erst ziemlich misstrauisch, bis sie die ersten Missionen zusammen bestritten haben. Sie merkten jedoch schnell, dass ihre Fähigkeiten sich ergänzen und sie so effektiver Geld verdienen konnten. Irgentwann hatten es beide nicht mehr nötig. Sie besuchten regelmäßig die Taverne "zum überschwappenden Fass". Diese war als Unterweltlertaverne bekannt. Dort herrschte Chaos. Dieses Chaos machten sie weg, indem sie einfach mal die hälfte aller besucher umbrachten. So stieg auch das ansehen der taverne. es wurde ruhiger und immer mehr große Unterweltler kamen dort hinein. Schließlich wurde die Taverne eine Bastion für Unterweltler, da sich nichtmal die Stadtgarde da reintraute. das letzte mal, als sie reinstürmten, wurden alle 40 Soldaten von wassersäbel und Armin getötet. der kleinkrieg, der darauf entstand, war nicht gut für den Sveltischen Bund. viele hohe persönlichkeiten starben innerhalb von wenigen tagen. Man gab schlussendlich den kampf gegen die beiden auf. Das kostete denen einfach zuviel. Es kehrte wieder frieden ein und die taverne blieb unberührt von den Stadtwachen.

zu seiner Persönlichkeit: Armin ist ein ziemlich rauer geselle, der gerne mal eine schlägerei anfängt. Leute, die einfach nur angeben, aber nichts können, bringt er gleich um, da er solche Leute nicht leidern kann. Sonst ist er sehr humorig und für einen Spaß zu haben. in ernsten Situationen, versucht er immer mit einem rauen Witz, die Lage zu entschärfen... oder zu verschärfen.

seine Ausrüstung:

Er besitzt normale Kleidung. das einzig besondere ist sein schwert Numror. Mit diesem Schwert kann er den schattenkampf anwenden. Mit dem Schattenkampf, kann er seine Waffe durch einen schatten stoßen. Die Klinge, kommt in einem anderen Schatten dann raus. Zudem saugt das Schwert leben und blockiert Magie. Damit ist jeder Schwertkämpfer ein gefürchteter Kämpfer.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 16. Feb 2013, 00:33

Liliater:

Liliater ist ein Mädchen, deren magische Begabung extrem hoch ist. Sie kommt aus einer familie, in denen es schon immer hoch begabte Magier gab, doch keiner war solch ein Wunderkind, wie sie es ist. Bei ihr ist die Magie schon so stark, dass man sie förmlich spüren konnte. Sie hat weißes Haar, rote Augen und eine sehr helle Haut. An sich ist sie ein Albino, was eine doppelte Seltenheit bedeutete. sie ist ca. 1, 58m groß und Brüstkörbchengröße B-C. dazu siehst sie sehr süß aus.

Zu ihrer Vergangenheit:
Liliater wuchs bei ihren Eltern auf und lernte die magischen Wege, auch wenn sie sich dafür nicht wirklich interessierte. das tat sie aus liebe zu ihren Eltern. Sie selbst lebte ständig nur Zu hause und durfte nie raus, ohne Leibwache. Deshalb halten sich andere Kinder oder Teenager von ihr fern. In deren Augen ist sie nicht "normal". Das ist das einzige, dass sie ihren Eltern vorhält. Sie wollte endlich ein einfaches laben führen. Diese Chance kam schnell genug. die neue Akademie machte auf und hat ihr eine Einladung geschickt, der sie gleich gefolgt. Aber auch dort hatte sie nicht das Glück, viele Freunde zu finden. es gab jedoch ein paar, mit denen sie sich richtig gut verstand. Ihr war es dennoch nicht vergönnt, wirklich friedlich dort zu lernen. Ihr lehrer war ein mächtiger Schwarzmagier und er ärgerte sie regelnmäßig und gerne. Dann gab es noch ein Mädchen, dass sehr gut war und extrem schnell lernt, dass sie als eine Art konkurrentin ansieht, obwohl Liliater nichtmal Magie als schwerpunkt gewählt hatte. Sie wollte lieber lernen, mit Musikinstrumenten umzugehen. Das einzig für sie unangenehme ist, dass sie 19 jahre alt ist, aber gerademal den Körperbau einer 14 jährigen hat.

zu ihrer Persönlichkeit:
Sie ist ein fröhliches Mädchen, dass sehr viel Spaß haben will und viel humor hat. Jedoch ist sie total ernst, wenn es um ihre Freunde geht. da benutzt sie auch mal ihre Magie, von der sie so extrem viel hat. Sie ist von Grund auf gut und möchte nur das beste für alle. Immer bliebt sie freundlich und lächelt. aber oft fühlt sie sich alleine.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 16. Feb 2013, 01:00

Hauptmann der Kristallkaverne:

Der hauptmann der kristallkaverne ist inoffiziell der Beste Schwertkämpfer Aventuriens. er selbst gibt nichts auf diesen Titel. er lebt nur, um die welt friedlicher zu machen und der herrin der Kristallkaverne zu dienen. Fast immer ist er in der Kristallkaverne, aber manchmal ist er auch auf den weg, Dämonen bannen. er ist der größte Dämonenbekämpfer, den es gibt. er ist einer der ganz wenigen leuten, die ihrer Energie eine Form geben können und mit dieser auch noch erfolgreich Kämpfen. er ist 1,85m groß, hat grüne Augen und braunes Haar.

Zu seiner geschichte:

Alles began, als er noch ein Kind war. seine familie lebte einst in Bornland. Sie waren Dämoniker und hatten einen packt mit den Dämonen. Der Hauptmann, als Kind, hatte einen mächtigen Dämonen als Freund gehabt und sehr viel gelernt. Als er ungefähr 14 Jahre alt war, verrieten die Dämonen seine Familie und töteten alle, bis auf ihn. Ihn haben sie nicht gefunden. er schwor sich ewige rache gegen die Dämonen. Er konnte ihnen nie verzeihen, für diesen Verrat. Tag und nacht übte er und bekämpfte alles mögliche. es vergingen rund 10 jahre, ehe er seinen Ersten Dämonen getötet hat. er war recht jung und unerfahren, jedoch benutzte er die Mittel der Dämonen gegen sie selbst. Er saugte Dämon, um Dämon auf und wurde alsbald ziemlich mächtig, aber auch ziemlich böse. er selbst merkte langsam, stück für Stück, dass er genau das wurde, was er einst schwor zu vernichten. er legte diesen Schwur ab und verbannte diese Dunkle seite aus sich. das bedeutete eine ziemlich schwächung, doch zu dem zeitpunkt lernte er auch die herrin der Kristallkaverne kennen, die auf der Suche nach einen neuen Hauptmann wurde. Schnell war klar, dass er der Hauptmann werden würde. Seine Kenntnisse, die er über die Dämonen besaß, waren äußerst hilfreich. Über Jahrhunderte hinweg bannte er einen Dämon nach dem anderen und übergab sie den reinigungsstein in der Kristallkaverne. Er selbst wurde nebenbei immer mächtiger und immer erfahrener. So hatte er dazugelernt, seiner Energie eine Form zu geben und mit der sogar zu kämpfen. Für diese technik brauchte man einen ungeheuren Willen und sehr viel geduld und Macht. Genau das zeichnete ihn auch aus. Schon bald aber stand er seinem ehemaligen besten Freund gegenüber. Dieser war ein Dämonenlord geworden. Ein heißer Kampf war entfacht, den der Hauptmann der kristallkaverne zum Schluss gewann.. auch wenn er sehr viel Herzschmerz dabei hatte, seinen eigenen Freund zu verbannen. Auch er wurde dem Reinigungsstein übergeben, wobei die Kraft des gesteins bei ihm nicht ausreichte, um ihn zu reinigen. Er wurde tatsächlich gebannt und blockiert. Die nächsten Jahrhunderte bekämpfte er weiter Dämonen. er lernte verschiedenste Leute kennen und bestritt mit denen zusammen viele Abenteuer. Wie viele Dämonen er gebannt hat, weiß keiner, es waren aber sehr sehr viele.

Zu seiner persönlichkeit: er ist eine Person, die Dunkelheit und Licht miteinander verbinden kann und somit, große Macht hat. seine mächtigste Energieform ist dunkel, jedoch ist seine versiegelungstechnik hell. er ist sehr zurückhaltend und abschätzend. er hat noch einen sehr starken willen.

Seine Ausrüstung:

Seine Ausrüstung ist aus Silidum, jedoch ist alles daran so gearbeitet, dass Dämonen weniger, bis keinen schaden machen, je nachdem, wie mächtig sie sind.
das besondere ist sein schwert. Argnois heißt es und ist das Schwert des Dämonenbanns. In diesem Schwert, kann er energie vereinen, oder einsaugen. Zudem durchbricht es magische oder energetische Schutzbarrieren. Argnois ist so scharf, dass es in richtiger benutzung sogar Silidum schneiden kann.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 16. Feb 2013, 10:24

Leya D'Lombrouge

Leya D'Lombrouge ist die Tochter eines mächtigen Fürsten aus den dunklen Landen. Sie selbst besitzt keine Geschwister, aber eine menge freunde, mit denen sie sich gut versteht. Sie trainiert an der neuen Eliteakedemi, um eine hervorragende Kämpferin zu werden. Da gibt es einen Jungen in ihrer Klasse, auf den sie steht... leider gibt es aber viele Mädchen, die auf ihn stehen: Karl. Sie gibt sich aber riesen Mühe, sein herz zu erobern, auch wenn es immer wieder in einer kleinen Katastrophe endet. Selbst die Lehrer haben mitunter probleme, sie zu stoppen. Sie ist 1, 69 m groß, hat braune Augen und schwarze Haare. Zudem ist sie leicht braungebrannt. Brustkörbchengröße: C

Zu ihrer Vergangenheit:

Ihre vergangenheit war unspektakulär. Sie wuchs wie ein normales Mädchen auf und lernte auch die grundlegenen Sachen. das war ihr aber zu langweilig, weswegen sie geheim den Kampf mit Waffen trainierte. Ihr Vater erwischte die eines Tages aber dabei. Statt sie zurecht zu weisen, schickte er sie jedoch in den Sveltischen Bund, damit sie dort ihre Ausbildung zu einer kämpferin machen kann. Anfangs fand sie nichts interessantes, bis die Neue Akademi aufmachte. sofort hatte sie sich spaßenshalber angemeldet. Das Training dort ist extrem schwer und die Lehrer sind keinefalls nett zu ihr gewesen. Dort traf sie auch den hochtalentierten Karl, der jedoch sehr schüchtern ist. Genau das gefiel ihr so.

Zu ihrer Persönlichkeit:

Sie ist eine lebensfrohe Person, die anderen gerne streiche spielt. Aber sonst ist sie ziemlich nett. Jedoch kann sie auch sehr verschlagen sein und Intrigen planen, die auch Erfolg haben. in erensten Situationen setzte sie sich für ihre Freunde ein und bekämpft ihre Feinde.
Zuletzt geändert von Untergang am 16. Feb 2013, 10:39, insgesamt 2-mal geändert.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 16. Feb 2013, 10:35

Karl:

Karl ist ein normaler mensch, der sehr gerne in Ruhe lebt und sehr gerne zeichnet. darinn war er schon immer ziemlich begabt, auch wenn der Nahkampf mit Waffe, ein viel größeres talent von ihm ist. Er trainiert an der neuen Eliteakademie, da diese einen sehr interessanten Ruf besitzt und zudem ziemlich Günstig ist, da die meisten Unkosten von dem Land bezahlt werden. Er mag die Akademie und geht gerne dorthin, auch wenn er eine Menge an Verehrerinnin hat, die ihm das leben manchmal zur Hölle machen. Dennoch mag er eine jede davon. Er ist 1,75 m groß, hat Blondes Haar und goldbraune Augen.

zu seiner Geschichte:

Karl hatte nie leicht gehabt. der Vater wurde wegen verbrechen gegen den Senat zum Tode verurteilt, weswegen nur noch er und seine Mutter übrig blieben. die Mutter arbeitete, als Händlerin magischer gegenstände, weswegen Geldsachen, nie ein problem waren. Meist war das problem, dass andere Schüler ihn hänselten oder gar bedrohten. Das ging viele Jahre lang so, bis er zur Akademie kam. Dort wollten anfangs ihn auch nen paar ehemalige Klassenkameraden bedrohen, doch der Lehrer brach einem jeden von denen viele Knochen. erst da hat er etwas selbstvertrauen entwickelt und sich für den Bewaffneten Nahkampf entschieden. Er lernte sehr schnell und konnte nach kurzester Zeit, mit den anderen Schülern der Klasse mithalten. Viele der Mädchen dort begangen, sich in ihn zu verlieben. Für ihn wurde es eine tägliche hetztjagt, die auch eine gute Sache mit sich brachte. er konnte trainieren und lernte so, auch verschiedenste Methoden kennen, und sie zu umgehen.

zu seiner persönlichkeit:

Er ist ein sehr schüchterner Junge. Wenn er ein Mädchen nackt sehen würde, würde er höchst wahrscheinlich schreiend wegrennen. Genau das finden viele Mädchen an ihm süß. Er selbst kann damit leben. Er liebt ruhe. Für ihn ist die welt in Ordnung, wenn alle Glücklich sind. Deshalb setzte er sich für einen jeden und eine jede ein, mit den/der er sich gut versteht. Er mag es nicht, wenn jemand unglücklich ist, oder gar wegen jemanden anderen verletzt. Aber Krieger würde er nie werden wollen.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 16. Feb 2013, 10:50

Raukorn:

Raukorn ist der mächtigste Schwarzmagier, den es gerade auf Aventurien gibt. er ist so mächtig, dass er seinen namen nicht verschleiern muss. Er ist in der Welt gefürchtet. Gerade lehrt er an der Akademie. Es macht ihn dort mehr Spaß, als in der Schwarzmagiergilde von Kalifat. Dort kann er die Schüler schön ärgern. bei seiner bloßen Anwesenheit werden alle Schüler leise.

Zu seiner vergangenheit:

Diese ist unbekannt.

Zu seiner Persönlichkeit:

Er ist eine Person, die mal gerne, einen Schüler quält. Das mag er am liebsten. Aber er benutzt gerne auch Leute, für eine Zwecke. Es gibt so ziemlich niemanden in der Akademie, der dem einheit gebieten will. Bisher hat es den Schülern aber auch mehr gebracht, als ohne ihn. er ist fähig und bringt den Schülern der Akademie konsequent Magie bei. Den ein oder anderen scherz erlaubt er sich immer wieder.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Charakter in "neue Helden entstehen"

Beitragvon Untergang » 16. Feb 2013, 10:55

Graukorn:

Graukorn ist der mächtigste Nekromant, dem Aventuerien gerade hat. Wie Raukorn, versteckt Graukorn seinen namen nicht. das sagt auch viel über seine Macht aus. Er lehrt an der Akademie den Schülern Magie, oder Wege der Magie. Bei seiner Anwesenheit sind die meisten Schüler still.. keiner möchte ein Zombie oder so werden.

Zu seiner Vergangenheit:

Dazu ist nichts bekannt.

Zu seiner Persönlichkeit:

Er ist eine ruhige Person, die immer nett lächelt und dann was böses sagt. Man kann sich sicher sein, dass wenn man ihm nen streich gespielt hat, man selbst Opfer seiner wirklich gemeinen Streiche wird. Er ist aber auch kompetent und bringt seinen Schülern die Magie näher. Ihn verbindet nichts mit Raukorn.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "FAN-STORYS"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast