Kalender  •  Downloads  •  Galerie  •  Onlinespiele

Die Oase in der Wüste

Hier kannst du selbsterfundende Geschichten zu Fallout 3 schreiben

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Sense » 8. Okt 2012, 22:16

Typischen Mensch, wiederlich eure Art...

Fassen wir die Geschichte doch soweit zusammen wie ich sie erzählt bekommen habe.
Also da war dieses Mädchen, 14, dessen Vater vor ihren Augen an ihren Geburtstag erstochen wird. Dann wird ihr gedroht das sie umgebracht wird und ein Typ vergewaltig sie regelmäßig. Ich gaube sogar recht lange.

Wie geht es ihr dann?
Eine verkommene Rasse wie eure wird das nicht nachvollziehen können, das ist mir klar.
Wisst ihr auch warum mir das klar ist? Weil ihr genau aus diesen Grund ja auch vor 8 jahren AUSGESTORBEN seid.

Eigentlich erstaunlich das sie noch wollte das ihr hier leute verschonen... ob wir das machen ist ne andere frage.

Könnten nicht zu dem Punkt kommen worum es geht? Ich sehe weder Sinn noch Zweck darüber zu reden wie ihr dieses Kind geschändet habt
Benutzeravatar
Sense
 
Beiträge: 37576
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Untergang » 8. Okt 2012, 22:26

Karl: Ich denke nicht, dass ihr eine Ahnung habt, wovon ihr redet.

Er blieb erstaunlich ruhig.


Karl: ich weiß sehrwohl was passiert ist. Ich habe den Mann gejagt, der Edward umgelegt hat. Tagelang, wochenlang, rannte ich ihm hinterher, um ihn umzubringen, um den Tod von Edward zu rächen. Leider habe ich ihn nicht bekommen... Kaum bin ich wieder in der Stadt gewesen, kam Luna weinend zu mir und hat mir die Geschichte erzählt. Am liebsten hätte ich diese Dreckssau von Lembard umgebracht, doch noch ist er für unseren Colonel wichtig. Ich bin ein Soldat und muss gehorchen, alleine kann ich nicht gewinnen. Wann immer es ging, war ich zwischen Luna und Klaus.

Alles erzählte er ruhig.


Karl: Ich war es, der ihr dazu geraten hat, erstmal mit Venus mitzugehen. Auch wenn sie selbst schon die idee hatte, sie brauchte jemand, der ihr Mut zusprach. Ich habe mich so oft mit Klaus wegen ihr in den Haaren, habe ihm gedroht, habe ihn ignoriert. Das tat ich, weil Luna ein sehr nettes Mädchen ist und es nicht verdient hat, in einer solch schrecklichen Stadt aufzuwachsen... wenn ich mehr Beweise hätte, dass Bergholdt und Klaus einfach nur Drecksschweine sind und machen, was sie wollen, würde ich sie sofort umbringen, doch sie haben viele Loyalisten auf ihrer Seite. Ich kann so nichts dagegen tun. Ich mag ja immer schlecht von ihnen sprechen und die Soldaten lachen darüber, jedoch sind sie ihm loyaler ergeben als mir.... was für eine Schande.

Er schaute kurz in den Himmel.


Karl: Ich soll jemanden abholen und zu Klaus Lembard bringen, wieso weiß ich nicht, aber wenn das erledigt ist, ist es mir egal, was mit ihm passiert, Bergholdt definitiv auch... wie wärs, wenn ihr wartet, bis der Auftrag beendet ist und wir dann weitersehen? Ich denke das wäre klüger, als ein sinnloses Gemetzel zu veranstalten.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Sense » 8. Okt 2012, 22:36

Es ist merkwürdig wie ihr Sterblichen denkt.

Deine Geschichte ist nicht nachvollziehbar.
Alles was Luna brauchte um gerettet zu werden war eine einzige Kugel.
Eine Kugel im Schädel des Monsters.
Und Ende, keine Befehle, kein Brauchen.

Ihr Menschen macht es immer so unnötig kompliziert.
Du hättest ihn einfach töten sollen, und Punkt.
Was wäre dir denn schon passiert? Das schlimmste was passieren konnte war für dich der Tod.

Nein, du hast dir selbst eingeredet das du Befehle hast, das er gebraucht wird, bla bla bla.

Du hast dir selber was eingeredet und zugesehen wie er dem Mädchen Leid zuschaut.
Für mich bist du nicht besser als das Monster selbst. Und das gilt für die ganze Stadt auch.

Ich bin davon überzeugt das ihr ALLE einen grausamen Tod verdient, aber Tantalus hat mit euch Missgeburten von Menschen noch Mitleid.

Ich würde dich jetzt anspucken wenn ich Lippen hätte, denn du bist für mich nicht besser als Lembard.

Zu schade das Tantalus die Truppen führt und ich nicht, ihr hättet längst die Hölle bekommen die ihr verdient.

Also, was machen wir jetzt? Wollt ihr weiter darauf bestehen das Lembard leben muss? Dann kann ich ja wieder gehen
Benutzeravatar
Sense
 
Beiträge: 37576
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Untergang » 8. Okt 2012, 22:48

Karl: Deswegen seid ihr auch nicht wie wir.

Die Worte prallten einfach ab.


Karl: Ihr denkt nicht über Die folgen eures Handelns nach, ich hingegen schon. Ich bin lebend nützlicher, weil ich die Menschen hier verteidigen kann. Und ja... ich hätte es vielleicht wirklich machen sollen, aber bin ich dann nicht genauso schlimm wie er?

Er schüttelte den Kopf.


Karl: Wir haben es uns kompliziert gemacht, das mag richtig sein, doch keine Rasse ist perfekt, die einen haben bei der Anpassungsfähigkeit ihre Probleme, die anderen eben bei anderen Sachen. Wir Menschen haben überall Probleme. Doch ein Ehrenwort, ist ein Ehrenwort.

Als wäre er die ruhe in Person.


Karl: Nur weil ein jeder Mensch in der Stadt mit einer Waffe umgehen kann, heißt es nicht, dass wir gleich zu Monster werden und alles niederschießt, was in unseren Augen böse ist. Es gibt da so nen Wort, dem die meisten Menschen noch folgen und nach der sie sich hier wenden: Justiz. Keine beweise, keine Klage. Ich kann nichts gegen ihn unternehmen, ich wills, aber ich kann es nicht.

Er drehte sich langsam um.


Karl: Und kommt mir nicht, mit Befehl hin oder her. Ich habe zu lange Befehlen gehorcht, dass liegt mir im Blut.

Lembard muss noch leben. Ich muss langsam jemanden abholen gehen... ihr solltet aber nicht denken, nur weil ich nicht da bin, dass ihr gewinnen könntet. Ich kann euch in diesem Bereich nicht helfen.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Sense » 8. Okt 2012, 23:04

Doch, wir denken sehrwohl über die Folgen unseres Handels nach.
Es ist die Entscheidung die wir daran fällen die uns unterscheidet.

Ihr denkt nach, und kommt zu den Schluss das Luna ein unvermeidliches Opfer ist. Ihr redet euch selbst ein das ihr sie nicht beschützen solltet
Ich denke nach, und komme zu dem Schluss das Luna nicht einen Monster geopfert werden sollte.
ich kenne den Preis den ich dafür zahle, ich weiß das ich und andere dabei sterben werde, und ich würde es dennoch tun.

Ihr scheint Lunas Leben einfach nur nicht so schwer zu bewichten. Das leben eines Kindes ist in euren Augen nicht so viel Wert wie in meinen. Das ist der Grund warum ich euch hasse.
Für euch ist ihr Leben es nicht wert, etwas zu unternehmen.
Für mich ist es sehr wohl ein Grund zu töten.

Und das macht sie keines wegs so schlimm wie ihn, ich habe den gedankengang "ist der Mörder eines Mörders auch ein Mörder?" wie verstanden.
Natürlich nicht, der Mörder eines Mörders ist ein Henker, kein Mörder.

Und eine Justiz die das Schicksal von Luna ermöglicht und duldet ist doch keine Justiz. Das ist schlicht und ergreifend ein haufen Scheiße.

Menschen haben sich schon immer selbst Fessen angelegt um ihr Gewissen zu beruhigen, abzuschalten.
Du willst, aber du kannst nicht? Sowas gibt es nicht. Du hast es nicht getan weil das Mädchen dir nichts bedeutet.
Schau dir diese Mutanten an, sie sterben für das Wohl eines Mädchens das sie nicht kennen, das nichtmal ihrer Rasse angehört.
Und jetzt schau dich an, und sag dir selbst das das Leben eines Kindes für dich etwas wert ist

Er wartete kurz

Genau das habe ich mir gedacht.
Jetzt wo wir das geklärt haben, wer ist diese Person von der ihr ständig redet?
Lembards Lebensversicherung, richtig?
Benutzeravatar
Sense
 
Beiträge: 37576
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Untergang » 8. Okt 2012, 23:09

Seine Gesichtszüge gingen nach unten.


Karl: Ein henker ist nichts anderes als ein Mörder, nur er denkt, dass er das recht hat, dies zu tun. Er ist nichts anderes als ein Mörder. Sie bedeutet mir viel.... und immer wieder frage ich mich, warum ich nichts dagegen tue.

Der Mann heißt Bergholdt Heid und ist der Colonel der Stadt. Ihm folgen die Männer, er hat das sagen in der Stadt. Nicht ich, nicht Klaus lembard. Solange er lebt, komm ich nicht an Lembard ran, solange kann ich ihm nichts tun.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Sense » 8. Okt 2012, 23:14

Genau, sie bedeutet ihnen viel. Hat man gesehen.
Da ist eine Armee Fremder gekommen um zu tun wofür sie zu feige waren.

Bergholdt Heid ist der Grund warum das Monster noch lebt?
Lange Geschichte kurz, ich schlage vor wir töten ihn einfach auch.

Die Umstände sind Anklage, Urteil und Schuldsprechung genug
Benutzeravatar
Sense
 
Beiträge: 37576
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Untergang » 8. Okt 2012, 23:19

Karl: Was ist der Unterschied zwischen mir einer einer Armee fremder?

er schüttelte nur den Kopf.


Karl: Ihr macht es euch viel einfacher, als es ist. Liegt wohl daran, dass ihr gedanklich nicht so gebunden seid, wie die Menschen. Euer Sarkasmus ist gut und schön, doch er bringt euch nichts. Manchmal ist es klüger, vorzubereiten und dann zu zu schlagen, als einfach wie ein Idiot zu stürmen.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Sense » 8. Okt 2012, 23:26

Das hat doch nichts mehr mit Vorbereitung zu tun, du bist ganz einfach Feige.
Du hast Angst. Du traust dich nicht und wartest lieber ab. Du wartest und schaust zu wie kleine Mädchen geschändet werden. Sie hat dich gebraucht und du hast nichts getan!

Du hast schon viel zu viel gewartet. Lieber stürme ich Kopflos als das ich mich vorbereite und in der zwischenzeit werden meinen Liebsten unaussprechliche Dinge angetan.

Ich mache es mir nicht einfach, ich habe einfach nur den Mut mein eigenes Leben zu riskieren um die zu beschützen die mir etwas bedeuten.

Und jetzt reicht es, die Zeit der Worte ist vorbei. Töten wir Bergholdt Heid. Und zwar sofort
Benutzeravatar
Sense
 
Beiträge: 37576
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Die Oase in der Wüste

Beitragvon Untergang » 8. Okt 2012, 23:33

Karl: Was bringt ihr das, wenn ich kopflos reinstürme und mein leben verliere, während er noch überlebt? Passiert im Endeffekt nichts. Ich weiß, dass ich eine Harte Entscheidung treffe, jedoch will ich diesen Mistkerl tot sehen.

Er drehte um.


Karl: Bergholdt Heid ist bei der Armee, besser gesagt, bei seiner Garde. Wenn ihr nicht gerade Venus Kräfte habt, könnt ihr es gleich vergessen, wir wären tot, bevor wir auch nur mit dem Finger zucken könnten.

Er lief los.


Karl: ich werde jetzt langsam mich auf dem Weg machen, meinen Auftrag auszuführen. Ich werde ein Mädchen Namens Hilara hier herholen, war ein persönlicher Wunsch von Bergholdt Heid. Er scheint das Mädchen zu mögen, also werde ich sie zu ihm bringen.
Untergang
 
Beiträge: 8343
Registriert: 05.2012
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "FAN-STORYS"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste