Kalender  •  Downloads  •  Galerie  •  Onlinespiele

Minecraft Kreaturen Handbuch

Hier kannst du selbsterfundende Geschichten zu Fallout 3 schreiben

Minecraft Kreaturen Handbuch

Beitragvon Sense » 17. Sep 2012, 19:19

Bild
Der Mensch (Homo Steveus) ist wohl der bekannteste Mob unserer Geschichte.
Das liegt daran das wir so alle dieser Art von Mob angehören.

Der Mensch zeichnet sich wohl durch Baukunst aus und der Fähigkeit Waffen und Wekrzeuge zu nutzen sucht seines gleichen. Er ist, so eingebildet das klingt, wohl der am weitest fortgeschrittene Mob (Lassen wir den wenig erforschen Enderman außen vor).

Er kann auf unerkläriche weiße 2304 m³ an Material mit sich rumtragen und fast jeden Block unserer Welt brechen. Er verfügt damit über das Talent seine Welt stark an sich anzupassen, statt umgekehrt
Benutzeravatar
Sense
 
Beiträge: 37386
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Minecraft Kreaturen Handbuch

Beitragvon Sense » 17. Sep 2012, 19:38

Bild
Der Dorfling (Homo Testificate) oder von vielen Dorfbewohner genannt ist ein naher verwanter des Menschen (Homo Steveus), zeichnet sich aber durch große Unterschiede aus.

Der Dorfling ist nicht sehr inteligent und nicht (oder nicht mehr) in der lage Blöcke irgendwie zu beeinflussen. Man sieht sie nie Häuser zu bauen oder zu wiederherstellen und auch sonst nichts zu tun.

Allerdings sind sie in der Lage sich mehr oder weniger mit den Menschen zu verständigen, inden sie Tauschangebote in den Kies malen, der ihre Wege dastellt.
Sie scheinen besser zu verstehen als sich verständlich machen zu können und wehren sich bei angriffen nicht (geschweige denn das sie überhaupt etwas tun).
Obwohl sie Felder in ihren Dorf haben ernten sie nie und sähen nie etwas neues. Sie scheinen auch keine Nahrung zu brauchen.

Es gibt zwei verbreitete Annahmen zu diesen Wesen:
1. Es handelt sich um Nachfahren der Menschen, die sich niedergelassen und zurück entwickelt haben.
Körpersprache setzte die Sprache ab und Häuser hatten sie schon als Menschen gebaut. Über viele Generationen wurden sie dann dieses faule Wesen. Da sie nie auch nur das geringste tun brauchen sie wohl auch weniger Energie und somit Nahrung.
Dafür spricht vorallen die Schmiede, die Gegenstände verwahrt mit denen Dorflinge nichts anfangen können. Auch die Lava wird nicht von ihnen in diesen Zustand dort gelandet sein.
Ebenso der Brunnen, der für die Dorflinge nicht nur nutzlos, sondern sogar gefährlich ist.

2. Es handelt sich um Nachfahren der Menschen, die so klug geworden sind das die fleischliche Welt nicht mehr ihre wichtigste ist. Der hohe Schädel könnte dafür sprechen und das würde auch erklären wie sie Gegenstände handelt können, die sie unmöglich selber herstellen können.
Sie erschaffen sie aus reiner Willensmacht.
So auch könnte ihr Golem entstehen, der Augenzeugen nach "aus dem Nichts erscheint".

Sie sind dem Menschen immer freundlich gesinnt, sie sind hilfsbereit und immer bereit zum handel.
(vielleicht sind sie sehr freundlich oder einfach zu dumm sich an einen Schlag zu erinnern, aber sie tun ja sowieso nie irgendwas).
Die Feindseeligkeit des Golems kann, muss aber nicht auf die Dorflinge zurück gehen, da sie ihn vielleicht garnicht steuern (und wenn nur mit Gedankenübertragung).
Vielleicht handelt der Golem von sich aus wenn er sie beschützt oder gar gegen ihren Willen.
Schon viele Königliche Wachen haben einen Attentäter getötet, nachdem der König ihnen das Leben schenkte. Vielleicht ist der Golem herzloser als sein Herr
Benutzeravatar
Sense
 
Beiträge: 37386
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich


Zurück zu "FAN-STORYS"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast